Willkommen » Unternehmen » Nachhaltigkeit

Unsere Verantwortung!

Als mittelständisches Familienunternehmen sehen wir uns bei der Conditorei Coppenrath & Wiese in der Verantwortung – zunächst gegenüber den Menschen, die mit uns zusammenarbeiten, aber auch und vor allem gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt. Um dieser Verpflichtung gerecht zu werden, arbeiten wir bereits mehr als 15 Jahre intensiv daran, die Auswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf die Umwelt immer weiter zu minimieren. Bei all unseren Aktivitäten treibt uns immer der Gedanke an, auch nachfolgenden Generationen die Lebensmöglichkeiten zu geben, die wir heute vorfinden – das ist unser Verständnis von Nachhaltigkeit.

Ganz konkret bedeutet das für uns, dass wir nicht nur Tag für Tag daran arbeiten, unseren Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, sondern auch genau über die Herkunft unserer Rohstoffe Bescheid wissen und möglichst wenig davon verbrauchen. Nachhaltigkeit kann nie aus kurzfristigen Einzelmaßnahmen entstehen, sondern nur aus einem dauerhaften Prozess, der im gesamten Unternehmen gelebt wird – von der Geschäftsleitung bis hin zum Auszubildenden.

Der Erfolg zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. So wurden wir in Bezug auf unsere Nachhaltigkeit bei der Sustainability Image Score-Studie (SIS) 2014 unter die Top-Ten Unternehmen gewählt. Auch wenn technische und organisatorische Veränderungen der Schlüssel zur nachhaltigen Unternehmensführung sind: Im Mittelpunkt allen Tuns stehen immer die Menschen – unsere Mitarbeiter, deren Familien, das 
regionale Umfeld sowie unsere Kunden und Lieferanten.

Kurze Wege, enge Zusammenarbeit: Rohstoffe aus der Region

 

Beste Qualität, langfristige Vertragspartnerschaften, kurze Lieferwege: Ressourcenschonendes Arbeiten beginnt für uns bereits mit der Beschaffung der Rohstoffe.

Zu unseren wichtigsten Zutaten zählen Milch und Milchprodukte, Mehl, Eier und Früchte. So beziehen wir derzeit – abgesehen vom Bereich Früchte – rund 60 Prozent unserer Rohwaren aus der Region. Dadurch verkürzen sich zum einen die Transportwege, zum anderen gibt es unseren Einkäufern die Möglichkeit regelmäßig selbst vor Ort zu sein, um Produkte und Verarbeitungsprozesse überprüfen zu können. Auch legen wir großen Wert darauf, dass bei unseren Lieferanten faire Arbeitsbedingungen herrschen und dass die Natur durch den Anbau der Rohstoffe so wenig wie möglich belastet wird. Unsere Milch beziehen wir zu großen Teilen aus einer Molkerei in unserer Nachbarschaft, das Mehl liefert nach Möglichkeit eine regionale Mühle, die auf eine umweltschonende Verarbeitung achtet. Unsere Eier stammen alle aus Bodenhaltung. Bei den Früchten machen Äpfel, von denen wir zwischen 60 und 80 Tonnen pro Tag verarbeiten, den Hauptanteil aus. Diese Früchte bekommen wir zu großen Teilen aus der Bodenseeregion oder dem „Alten Land" bei Hamburg – eine Gegend, in der der Anbau von Äpfeln seit Jahrhunderten Tradition hat.  

 

Rohstoffe aus nachhaltigem Anbau: zertifiziertes Palmöl bei Coppenrath & Wiese

Bei manchen Rohstoffen, wie zum Beispiel beim Palmöl, das zumeist aus Indonesien oder Malaysia stammt, lässt sich ein langer Transportweg nicht vermeiden. Um auch auf die Entfernung sicherzustellen, dass wir nur Ware beziehen, die möglichst umweltverträglich angebaut wird, haben wir uns im Jahr 2013 der RSPO-Zertifizierung unterzogen. Die Organisation RSPO (Roundtable of Sustainable Palm Oil) engagiert sich weltweit für den nachhaltigen Anbau von Palmöl und ermöglicht eine Zertifizierung entlang der gesamten Lieferkette. Im Rahmen unseres Rohwarenmanagement erfolgt jederzeit die Prüfung alternativer Rohstoffe, um den Einsatz von palmölhaltigen Bestandteilen in Rohwaren zu minimieren.

Der Umwelt zuliebe: Sinkender Energieverbrauch – geringere Emissionen

Conditions

Im Rahmen unseres umfassenden Programms Conditions (Conditorei-Instandhaltungs-, Optimierungs- und Nachhaltigkeits-System) überprüfen wir seit 2007 beständig kritisch unsere Herstellungsverfahren und den Ressourcenverbrauch.
Conditions ist ein Schwerpunkt unseres kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, klassische Werkzeuge aus dem TPM (Total Productive Management) werden zur Analyse und Bewertung von Prozessen und Ableitung möglicher Verbesserungspotenziale durch unsere Mitarbeiter genutzt. Alle technischen Abläufe und Vorgänge im Unternehmen sind einer der acht Kategorien des Conditions-Programms zugeordnet. Unsere Fachleute analysieren sie und erarbeiten Lösungen, um den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß weiter zu senken.

Ein ganz entscheidender Baustein auf dem Weg zu einer noch ressourcensparenderen Produktionsweise ist eine umweltschonende Energiegewinnung. Bei Coppenrath & Wiese haben wir beständig die Wärmerückgewinnungswerte verbessert. Heute werden bereits mehr als 80 Prozent unseres verbrauchten Warmwassers durch Wärmerückgewinnung generiert, bis 2018 wollen wir den Wert weiter verbessern. Bereits seit 2010 verfügen wir über ein Umwelt-Management-System nach DIN ISO 14001, das zusätzlich für Transparenz sorgt und uns hilft, weitere Energieeinsparpotentiale zu identifizieren.  

 

Besucherzentrum Mettingen 

 

Intelligente Energienutzung: Das neue Bürogebäude in Mettingen
Ein Meilenstein in punkto Energieeffizienz ist der Neubau in Mettingen, der im April 2013 fertiggestellt und bezogen wurde. Nach langjähriger Planung, bei der ein besonderes Augenmerk auf Funktionalität und Energieeffizienz gelegt wurde, entstanden ein Bürogebäude und ein modernes Besucherzentrum. Auch das Rechenzentrum von Coppenrath & Wiese ist in den Neubau integriert. Die Heizenergie für die neuen Räume und die Büros wird zu 100 Prozent aus der Wärmerückgewinnung der Kälteanlagen in der Produktion bereitgestellt. Im Rechenzentrum wird wiederum die Abwärme der Großrechner für die Beheizung der Technik und Nebenräume verwendet.

In Zukunft ist weniger mehr: Unsere Reduzierungsziele bis 2018

In den vergangenen Jahren ist es uns wie geplant gelungen, unsere Werte beim spezifischen Energieverbrauch, bei den CO2-Emissionen und beim Wasserverbrauch drastisch zu verbessern.

 

Spezifischer Energieverbrauch

 

 

 
Spezifischer Energieverbrauch

Seit 2003 haben wir den spezifischen Energieverbrauch pro Tonne Fertigware um 25 Prozent gesenkt. Bis 2018 streben wir eine Reduktion um weitere 5 Prozent an.

 

 

 

 

     CO2-Emissionen

 

 

 

CO2-Emissionen

Seit 2003 wurden die CO2-Emissionen pro Tonne Fertigware um 28 Prozent gesenkt. 
Bis 2018 wollen wir den Wert um weitere 4 Prozent senken.

 

 

 

 

 

Spezifischer Wasserverbrauch

 

 

 

Spezifischer Wasserverbrauch

Seit 2003 hat sich der spezifische Wasserverbrauch pro Tonne Fertigware um 13 Prozent gesenkt. Bis 2018 soll der Wasserverbrauch pro Tonne Fertigware bei 2,20 m³ liegen.

Schonende Fertigungsverfahren für beste Conditor-Qualität

Der Anteil der Eigenfertigung ist in unserer Conditorei bewusst sehr hoch. Das gewährleistet nicht nur eine konstant hohe Qualität im gesamten Herstellungsprozess, sondern vermeidet auch zusätzliche Emissionen, da unnötige Zwischentransporte entfallen. Um die Produkte so naturbelassen wie möglich herzustellen, überprüfen und optimieren wir ständig alle Vorgänge in der Produktion hinsichtlich einer schonenden Verarbeitung der Rohstoffe. So wird den Brötchenrohlingen der Conditorei ausreichend Zeit gegeben, um zu ruhen und aufzugehen – genauso entspricht es der ursprünglichen Verarbeitung von Hefeteigprodukten ohne Backtriebmittel. Als Ergebnis erhalten wir Brötchen, die auch nach Brötchen schmecken!

 

Schonende Fertigungsverfahren

 

So sparen wir Rohstoffe: Unser Apfelmark aus eigener Produktion

Ressourcenschonendes Handeln bedeutet auch, dass wir stets daran arbeiten, unsere Rohwaren möglichst zu verwerten. Dank einer Erweiterung unserer Apfelschälanlage gelingt es, unsere Schäläpfel zu 95 % zu verwerten und den Schälabfall von 25 % auf 5 % zu reduzieren. Wir gewinnen somit aus 1.000 kg Schälapfel circa 750 kg Segmente oder Würfel sowie rund 200 kg Apfelmark.

Nachhaltigkeit durch zukunfts- und werteorientierte Personalpolitik

Förderung von Nachwuchskräften

 

Nachhaltigkeit bedeutet für uns die langfristige Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit unserer Mitarbeiter durch eine zukunftsorientierte Personalpolitik. Das ganzheitliche Konzept beginnt bei der sorgsamen Auswahl und 
Einarbeitung neuer Kollegen und setzt sich bei ihrer Entwicklung und Gesunderhaltung fort. Ziel ist stets, die richtigen Mitarbeiter zu finden, zu befähigen, zu motivieren und zu binden. Darüber hinaus arbeiten wir beständig daran, bedarfsgerecht zu fördern und die Kollegen auch jenseits des 55. Lebensjahres leistungsfähig zu halten. Daher widmen wir uns seit längerer Zeit Themen wie der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege oder dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Download-Broschuere

 

Nachhaltigkeitsbroschüre herunterladen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zertifizierungen-Rohstoffe

Ausgezeichnete Qualität beginnt
mit der Beschaffung der Rohstoffe

 

 

 

Zertifizierungen Personal

       Berufe mit Zukunft